Posts

Bild
Die Fülle durch körperliches Training und geistliches Training

(1 Tim 4,8)
Körperliches Training hat einen gewissen Wert, aber geistliches Training ist noch viel wichtiger, denn es verspricht Gewinn in diesem und auch im zukünftigen Leben.

Der Vers geht auf zwei Dimensionen des Trainings ein. Das körperliche und das geistliche. Ich denke mir viele Leute können mit dem körperlichen Training etwas anfangen. Muskelaufbau, Sinnesschulung und Körperwahrnehmung sind Teilbereiche des körperlichen Trainings. Dieses Training steigert unsere persönliche Lebensqualität. Wir nehmen uns Zeit für unseren Körper, durch den wir unser Leben aufnehmen, erleben und speichern.

Das geistliche Training ist wie hier im Vers angesprochen, von noch größerem Wert. Auch für jeden Sportler bzw. Spitzensportler. Nur wer von Ihnen weiß um diesen enormen Wert?
Ganz praktisch geht es dabei unter anderem um eine höhere Instanz wahr und in Anspruch nehmen, Gebetspraktiken einüben, Gottes Stimme erkennen lernen, sich se…
Bild
Leidenschaft und Grenzen

Ich liebe den Winter. Ich liebe die Berge. Ich liebe Skitouren.
Habe aber ein Problem: ich finde nicht so leicht Sportler, die mit mir diese Leidenschaften teilen. Habe ich die Möglichkeit auf den Berg zu gehen, fehlt immer wieder die Begleitung. Soll ich jetzt zu Hause bleiben? Ist es unvernünftig alleine los zu ziehen?
Sicher in gewisser Weise ist es unvernünftig. Aber die Lust, der Drang, die Leidenschaft....
Ich hoffe auf die Chance einer Begegnung, auf die nötige eigene Vernunft und folge meiner Leidenschaft.

So zog ich vergangenes Wochenende los. Es war wieder ein Abenteuer. Wie wird die Sache ausgehen? Treffe ich andere Bergsteiger? Wie entwickelt sich die Sicht, denn der Himmel war bewölkt?

Wann spürst du Deine Grenze in der Verantwortung für dich und dein Leben?

Diese Frage treffen wir immer wieder an. Egal in welchen Situationen. Jeder Mensch hat seine individuelle Grenze. GOTT SEI DANK. Das zentrale ist: kennst du deine eigene Grenze? Wie verhältst…
Bild
HEAD- Trainer testen!

Seit ein paar Wochen befinde ich mich in einem Formtief. Ich trainiere zu wenig meine Fitness, verbringe zu wenig Zeit am Tennisplatz und es fehlt die Motivation.
Begegne ich meinen Tennispartnerinnen staune ich über ihren Eifer, ihre Energie und Leistung.
Ich selbst bin unzufrieden mit meinen Schlägen und erlebe innerlich negative Gedanken. Mein Selbstbewusstsein, meine Freude am Spiel und meine Motivation sinkt.

Der Sportler hat wieder die Aufgabe vermehrt zu trainieren. Zusätzlich sucht er neue erreichbare Trainingsziele. Kleine Erfolge werden gefeiert.

Nur keine Schwäche zeigen ist die Devise.

Als Sportler der Christsein lebt kann zusätzlich folgendes ins Spiel kommen:

Gott erweist sich in unsere Schwachheit als Stärke. Gott liebt es unser persönlicher Unterstützer zu sein. Gott möchte konkret erfahrbar werden in unseren Leidenschaften.
Kommen wir mit Gott über unseren Trainingszustand ins Gespräch. Erzählen wir Gott unsere Not. Teilen wir unsere Sorgen mit.…
Bild
Wettkampf und seine Tücke

Vergangene Woche nahm ich an einem Tennisturnier teil. Ich erhoffte mir mein Können unter Beweis stellen zu können.
Plötzlich war es so weit. Ich stand auf dem Platz und jetzt ging es Punkte und um Sieg oder Niederlage.  Wie schwer fiel es mir mit Selbstvertrauen in den Ball zu gehen. Welche Überwindung meinen Aufschlag durchzuziehen. Wie unsicher war ich in meinen Bewegungen. Schon beginnen die Gedanken  mit ersten Zweifeln  im Kopf zu kreisen. Die eigene Unsicherheit steigt, die Fähigkeiten scheinen verschwunden zu sein. Ärger, Enttäuschung, Scham begleitet einen selbst.


Das ist ein typisches Erlebnis im Leben eines Sportler während der Wettkampfsituation. Wie geht man damit um? Wie sieht Gott diese Momente?
Gott wünscht sich eine positive Sicht auf solch herausfordernde Augenblicke.  Gott sieht immer unser Potential, unser Herz, unser Investment. Bleib nicht stehen in der innerlichen Niederlage. Streck dich aus nach Veränderung, nach Hoffnung, nach neuen …
Bild
Idole
Neulich erlebte ich Tennisprofis beim ATP Turnier in München. Ganz nahe konnte ich die Sportler beobachten. Es war beeindruckend zu sehen welchen Kraftaufwand sie gehen musste, wie fokussiert sie waren, wie sehr wir Zuschauer "gefesselt" waren. Wir lieben es unser Idol siegen zu sehen. Niederlagen bewerten wir kritisch. Das Idol in keiner einfachen Postion.

Bin ich von einer Sache begeistert, möchte ich sagen ist es wunderbar Idole zu haben. Es gilt nicht sie zu "vergöttern" aber sie können uns anspornen, ausrichten, motivieren, Richtung geben und Freude schenken.

Ich bin auf der Suche nach Sportlern die leidenschaftlich Sport treiben und Gott in ihrem Leben als "Idol" zum Vorbild haben. Was für eine Kombination. Gott der Schöpfer der Welt, der Schöpfer jedes Sportlers, der Schöpfer unserer Fähigkeiten im Sport entgegen gehen.

Sieg und Niederlage mit Gott leben. Dem Gegner im Wettkampf mit Gottes Augen begegnen. Den sportlichen Wettkampf mit Gott f…
Bild
Kraft

Welche Kraft kommt beim Sport treiben und Erfolge bzw. Niederlagen erleben bei Dir zum tragen?

Die überwiegende Mehrheit der Sportler nützen ihre persönliche  physische Muskelkraft, ihre psychische Kraft  und  ihre technischen Fähigkeiten. Der ein oder andere unterstützt seine Kräfte leider durch unerlaubte Mittel. -
Wie sehr hängt unser Sportler-Sein- glücklich Sein-  von dem persönlichen Erfolg ab!

Ich möchte einen Weg  im Sport vorschlagen, der die Kraft Gottes einbaut. Gottes Kraft die unterstützt, Gottes Kraft die auffängt bei Niederlagen, Gottes Kraft die Weisheit schenkt, Gottes Kraft die das Gegenüber im Sport anerkennt, Gottes Kraft die Vergebung schenkt, Gottes Kraft die Ausdauer bewirkt, Gottes Kraft die uns schult über unsere Grenzen zu gehen, Gottes Kraft die unseren Blick auf uns selbst schärft, Gottes Kraft die neue- unbekannte Fähigkeiten in uns weckt.

GOTTES KRAFT BEFLÜGELT und TRÄGT.

Reichtum und Ehre kommt von dir; du bist der Herrscher über das All. In deiner…
Bild
Gott dein Unterstützer über den Trainingszustand hinaus

Neulich war ich in der Schweiz bergsteigen und habe folgende Erfahrung gemacht:
Ich stellte fest- meine Fähigkeiten und Ziele erreiche ich nicht nur durch optimales Training der Muskulatur, der seelischen und psychischen Kompetenten meines Seins. Ich behaupte, zusätzlich kann ich wenn Gott ins Spiel kommt, mein Grenzen verschieben eventuell überwinden.

Ich möchte jeden Sportler aufrufen sich auf ein Abenteuer mit Gott einzulassen.

Meiner Ansicht nach, ist Gott der größte Unterstützer eines Sportlers. Gott freut sich an Leidenschaft, an Einsatz, an Zielen, an Training, an Leidensbereitschaft, an Ausdauer, an Freude.

Ich erlebte dies persönlich, wie ich alleine zu meiner Skitour auf den Mont Telliers aufbrach. Jeder Versuch Partner für diese Tour zu finden war vergeblich. Ich hörte in meinem Herzen: Melli du hast alles geplant, die Risiken mit den Bergführern abgesprochen. Ich Gott möchte dein Begleiter sein. Ich möchte dich in de…